DSL per Satellit

DSL per SatellitWährend das DSL Netz in Deutschland heute über die Telefonleitung schon relativ flächendeckend vorhanden ist, gibt es nach wie vor nicht wenige ländlichere Regionen, in denen DSL weder über die Telefonleitung noch über Kabel (Breitband DSL) empfangen werden kann. Besonders für diese betroffenen Regionen gibt es eine noch recht moderne Alternative DSL nutzen zu können, nämlich das DSL per Satellit. Was DSL per Satellit beinhaltet, wird natürlich schon durch den Namen deutlich, nämlich dass die DSL Übertragung per Satellit erfolgt. Doch wie funktioniert eine DSL per Satellit Flatrate im Detail, wie sind die Übertragungsraten und was ist generell zu beachten? Rein technisch betrachtet ist das DSL per Satellit übrigens gar kein „echtes“ DSL, jedoch sind die Übertragungsraten in etwas mit denen im DSL-Bereich zu vergleichen.

DSL per Satellit Anbieter im Vergleich

Anbieter Upload/ Download Geschwindigkeit Tarife und Preise Besonderheiten
  • Download: bis zu 10.000 kbit/s
  • Upload: bis zu 4.096 kbit/s (bei Upload per Satellit)
  • Download per Satellit
  • Upload je nach Tarif per Satellit oder individuellem Rückkanal
  • skyDSL (ohne Rückkanal)
    • skyDSL 1500 UL (1.500 kbit/s): 14,90€
    • skyDSL 3000 UL (3.000 kbit/s): 19,90€
    • skyDSL 6000 UL (6.000 kbit/s): 39,90€
  • skyDSL2+ (mit Rückkanal)
    • skyDSL2+ 2000 UL (2.048 kbit/s | 192 kbit/s): 19,90€
    • skyDSL2+ 6000 UL (6.144 kbit/s | 1.024 kbit/s): 39,90€
    • skyDSL2+ 10000 UL (10.240 kbit/s | 4.096 kbit/s): 49,90€
  • (Daten-Flatrate in allen Tarifen)
  • Jeden Monat kostenloses MP3 Download Kontingent im Wert von bis zu 12,90€
  • Testsieger bei ComputerBILD
  • Telefonie per VoIP verfügbar
  • Download: bis zu 10.000 kbit/s
  • Upload: bis zu 4.096 kbit/s
  • Upload und Download per Satellit
  • Classic Tarife (alle mit Daten-Flatrate)
    • Start (256 | 64 kbit/s): 29,95€
    • Premium (1024 kbit/s | 128 kbit/s): 49,95€
    • Pro (2048 kbit/s | 256 kbit/s): 69,95€
    • Speed (3072 kbit/s | 256 kbit/s
    • : 79,95€

    • Highspeed (4096 kbit/s | 256 kbit/s): 99,95€
  • Neue Tarife (höhere Geschwindigkeit, mit Inklusivvolumen)
    • Premium (6144 kbit/s | 1024 kbit/s, 4GB Volumen): 24,90€
    • Pro (8192 kbit/s | 2048 kbit/s, 8GB Volumen): 40,90€
    • Speed (10.240 kbit/s | 2048 kbit/s, 13GB Volumen): 54,90€
    • Highspeed (10.240 kbit/s | 4.096 kbit/s, 25GB Volumen): 94,90€
    • (Extravolumen für 12,90€ pro GB erhältlich)
  • Die neuen Tarife sind auch vertragsfrei erhältlich
  • Optional: Telefon und TV in den Classic Tarifen
  • Download: bis zu 10.000 kbit/s
  • Upload: bis zu 2.048 kbit/s
  • Upload und Download per Satellit
  • Filiago 4.000: 39,95€ pro Monat
    • Download: 4.096 kbit/s
    • Upload: 1024 kbit/s
  • Filiago 10.000: 49,95€ pro Monat
    • Download: 10.000 kbit/s
    • Upload: 2048 kbit/s
  • (Daten-Flatrate in allen Tarifen)
  • Stiftung Warentest: GUT (1,8)
  • Komplett-Installationsservice für 150€ verfügbar
  • Optionale VoIP Telefon-Flatrate
  • Business Tarif mit 3.600 kbit/s Upload verfügbar

Der wesentliche Vorteil besteht bei einem DSL per Satellit Anbieter darin, dass die Verfügbarkeit überall vorhanden ist, da die Übertragung völlig unabhängig von Kabelverbindungen erfolgen kann. Im Prinzip werden nämlich neben dem PC zum Empfang nur eine Satellitenschüssel mit LNB sowie einem DVB-S-Receiver benötigt. Somit könnte das DSL per Satellit im Grunde sogar in einem Wohnwagen genutzt werden, auf dem eine Satellitenschüssel installiert ist. Von der Funktionsweise und Technik her unterscheidet man zwei Varianten, nämlich die Ein-Wege-Technik und die Zwei-Wege-Technik. Bei der Ein-Wege-Technik ist es so, dass der Satellit nur für den Download von Daten genutzt werden kann, während für den unerlässlichen Rückkanal zum Beispiel die Telefonleitung nebst Modem genutzt wird. Bei der Zwei-Wege-Technik ist es hingegen so, dass vollständig auf Leitungen verzichtet werden kann. Bei dieser Technik sind allerdings besondere Geräte notwendig, wie ein i-LNB, welches Senden und Empfangen kann sowie ein IP-Modem.

DSL per Satellit Rückkanal

Der Nachteil der Zwei-Wege-Technik gegenüber der Ein-Wege-Technik ist die deutlich geringere Downloadgeschwindigkeit, aber dafür wird eben kein separater Telefonanschluss mehr benötigt. Bei der Ein-Wege-Technik kann man mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 24.000 kBit/s rechnen, bei der Zwei-Wege-Technik sind meistens nur knapp 4.000 kBit/s zu erreichen. Von den Kosten her ist zu beachten, dass die Flatrates beim Zwei-Wege-System besonders im Bezug auf die relativ geringe Geschwindigkeit mit etwa 40 bis 50 Euro noch recht teuer sind, zudem kostet die Anschaffung der zuvor erwähnten Hardware rund 300 Euro. Ferner ist zu bedenken, dass sich beim Satelliten DSL alle User die Satelliten-Kapazitäten teilen müssen, sodass zur Vermeidung von Engpässen bei Usern, die relativ hohe Volumen downloaden, auch von Zeit zu Zeit die Übertragungsgeschwindigkeit reduziert werden darf.

Erfahrungen, Meinungen, Fragen und Antworten

You must be logged in to post a comment.